Kürbispommes Alarm! Vor einer guten Weile habe ich mir das Buch „Vegan for fit“  von Atilla Hildmann gekauft. Von ihm gab es – glaube ich – bisher schon 3 Kochbücher und alle wurden in den Himmel gelobt, was die Rezepte angeht. Deshalb durfte dieses Buch jetzt bei mir einziehen. Ich bin weder Veganerin, noch könnte ich das wohl werden, da ich einfach viel zu gerne Käse esse. Auf einiges könnte ich sicher verzichten, aber Käse ist einfach die ganz ganz große Liebe! :)

Kürbispommes Rezept Atilla Hildmann

Das erste Rezept das wir daraus getestet haben, war ein sehr unspektakuläres, welches aber super ober mega lecker war. Wir waren beide absolut geplättet wie lecker denn bitte Kürbispommes schmecken! Unser erster Versuch aus dem Buch waren also Kürbispommes nach dem Rezept von Atilla Hildmann. Hätte ich selber nie gedacht und jetzt am Wochenende kochen wir die gleich nochmal für Freunde. Das Rezept geht super einfach und unkompliziert, lediglich der Kampf mit dem Kürbis ist nicht zu unterschätzen. Um nicht abzurutschen, sollte man ein möglichst stumpfes Messer benutzen und eher „sägen“, als schneiden. Zu den Pommes hatten wir beim ersten Mal einfach leckeres Gemüse aus der Pfanne. Beim zweiten Mal werden wir einen Dip dazu machen.

Kürbispommes Rezept Atilla Hildmann

Rezept für 2 Personen

750g Hokkaido-Kürbis
3 EL Olivenöl
1/2 TL Paprikapulver
1 gestr. TL Meersalz
1 gestr. TL Grill/Pfannen/Pizzagewürz
(gehackte Rosmarinnadeln haben wir weggelassen)

Backofen auf 250° vorheizen. Den Kürbis waschen, braun/graue Knubbel aus der Schale schneiden, halbieren, entkernen (großzügig) und in Pommesstreifen schneiden. Euer „Dressing“ in einer Schüssel mit Deckel vermischen. Die Pommesstreifen in die Schüssel mit dem „Dressing“ geben, Deckel schließen und ordentlich shaken. Da werden alle Pommes ordentlich mariniert. Danach die Pommes auf ein Backblech mit Backpapier legen und 15-17 Minuten auf oberer Schiene backen bis sie leicht braun sind.

 

20 Responses

  1. Sophie

    Kürbis Pommes, das hört sich wirklich sehr sehr interessant an & habe ich vorher auch noch nie gehört irgendwo!

    Sophie♥

    Antworten
  2. Pia

    Hey! Ist schon ein bisschen älter dein Eintrag^^…ABER: coole Sache, ich werde es definitiv mal ausprobieren! Besser spät als nie :D…ich hab nämlich neulich auf´m schloss meran das erste mal kürbis probiert :O…und jetzt hats mich erwischt und ich gehe auf Rezeptsuche :D…Also Danke und ein schöönes Wochenende! Pia

    Antworten
  3. Milena

    Uii *habenwill* .__. Aber wo bekomme ich jetzt einen Kürbis her?^^
    Alles Liebe,
    Milena ♥
    milasbeautyblog.blogspot.de

    Antworten
  4. Kat

    Wow, das sieht SO gut aus!
    Ich schau mir seit ca. zwei Stunden irgendwelche Food-Postings von Bloggern an, wie bin ich überhaupt hier gelandet?

    Tolles Rezept, werd ich mal nachkochen!

    xx aus Österreich,

    Kat | teastories

    http://www.teastoriesblog.com

    Antworten
  5. absolutpia

    Ich wollte mir dieses Kochbuch auch schon lange kaufen. Also das Rezept hört sich schon einmal gut an, kannst du das Buch empfehlen? :)
    PS: Veganerin könnte ich auch nieeee werden, liebe ebenfalls Käse viel zu sehr ;)
    LG Pia

    Antworten
    • i-like-shoes

      Also ich habe mittlerweile schon das 2. Buch von ihm und find die Rezepte zum größten teil richtig richtig gut. Klar paar sind nicht so mein Ding, aber das liegt auch teilweise dran, dass ich manche Sachen einfach nicht mag :) An sich aber empfehlenswert und ne prima Anregung! :)

      Antworten
  6. Alice

    Ach, wie simpel :) Hm… Kohlenhydrat-mäßig ist es sicher keine andere Baustelle als Kartoffeln, denke ich…. aber es gibt noch mal nen ganz anderen Geschmack. Werde ich versuchen <3

    OT: DAAAAAAAAAAANKE *drück* Kleiderbügel bei ebay! AK, du hast mich gerettet! <3

    Antworten
    • Anna

      Ganz im Gegenteil! Der Kürbis hat kaum Kohlenhydrate und ist deshalb für abends besonders gut geeigenet :)

      Antworten

Kommentar verfassen