Haferflocken Frühstück: Warmes Apfel Crumble mit Leinöl
Haferflocken Frühstück: Warmes Apfel Crumble mit Leinöl

Alle neuen Rezepte findet ihr ab sofort in meinem Foodblog „Die Küche brennt„.

Die Küche brennt Food Blog aus Unterfranken

Werbung / Kooperation Dieser Beitrag enthält Werbelinks (W) & mir kostenlos zur Verfügung gestellte Produkte (+).
 

Heute gibt´s wieder ein Rezept und zwar ein sehr leckeres und pappsattmachendes Haferflocken Frühstück: Warmes Apfel Crumble mit Leinöl! Viele gute Inhaltsstoffe, gibt ordentlich Power für den Tag und ist dabei echt richtig, richtig lecker! Unbedingt ausprobieren :-)

Wieso eigentlich immer Haferflocken???

Haferflocken schmecken doof? Ihr könnt mit diesem „Instagram In-Essen“ Porridge nix anfangen? Dann probiert mal diese Variante, da es wirklich mehr an eine Süßspeise / Kuchen erinnert und allein der Geruch ist zum Niederknien! Wieso eigentlich immer Hafer werdet ihr euch jetzt fragen? Hafer ist Healthy! Denn Hafer enthält zahlreiche Vitamine und Mineralstoffe, die für den Organismus lebensnotwendig sind und über die Nahrung aufgenommen werden müssen.

Mit nur einer Portion Haferflocken wird bei einigen Vitaminen und Mineralstoffen bereits rund ein Viertel der empfohlenen Tagesmenge gedeckt. Dabei ist Ballaststoffgehalt bei Hafer enorm gut (Beta-Glucan, ein löslicher Ballaststoff für die Nährstoffprofis). Komplexe Kohlenhydrate, pflanzliches Eiweiß und ein hoher Anteil an ungesättigten Fettsäuren – Hafer ist ein richtiges Superfood! Deshalb ist er einfach ein Dauerbrenner in Sportlerfrühstücks!

Haferflocken Frühstück: Warmes Apfel Crumble mit Leinöl

 haferflocken

 

Haferflocken Frühstück: Warmes Apfel Crumble mit Leinöl

Nochmal zum Thema Hafer

Ich denke Haferflocken werden die meisten von euch im Haus haben oder schon das ein oder andere Mal benutzt haben. Da gibt es ja je nach Geschmack die körnige und die zartschmelzende Variante. Ich z.b. mag bei sowas wie dem Crumble die kernigen und im Porridge die zartschmelzenden Haferflocken. Das muss man einfach ein bisschen austesten. Haferflockenmehl ist dann schon eher etwas unbekannter und auch Haferkleie werden wohl die wenigsten regelmässig nutzen.

Aber gerade Haferkleie ist auch ein kleines Wundermittel.  Sie ist quasi der Siebrückstand vom Mahlen der Körner. Und da die Hülle sehr viele Nährstoffe (ca. 80%) enthält ist Haferkleie natürlich auch ein richtiges Powerfood! Haferkleie macht extrem satt, da sie im Magen nach quillt – das darf man aber nicht unterschätzen! Hier zeige ich euch demnächst noch ein schönes Rezept. Wer sich noch ein bisschen mehr für Hafer und Haferbestandteile interessiert kann mal bei Alleskoerner (W) online oder bei Facebook (W) vorbei schauen.

Leinöl

Noch ein Superfood!!! Leinöl ist ein richtig guter Lieferant für Omega-3 Fettsäuren. Viele Sportler nehmen ja diese Fischölkapseln, um ihren Bedarf an Omega-3 Fettsäuren zu decken und Leinöl ist hier eine tolle Alternative. Geschmacklich gibt es hier krasse Unterschiede, da sollte man wirklich auf ein qualitativ hochwertiges Bio-Öl setzen! Der Geschmack ist dann leicht nussig und sehr sanft. Ich mag das wirklich gerne und rate jedem es mal auszuprobieren! Einen schönen Post zum Thema Leinöl findet ihr auch auf slowly-veggie-blog

Haferflocken Frühstück: Warmes Apfel Crumble mit Leinöl

Ruckizucki war unser Haferflocken Frühstück verdrückt – es war nämlich super lecker! :)

8 KOMMENTARE

Kommentar verfassen